Offene Ganztagsgrundschule der Goetheschule

 "Ihr Kind in guten Händen"

OGS1eins

OGS1

 

   

  Goetheschule, Wolfgang-Fräger-Straße 1, 59199 Bönen

                                                                                   

Konzept 2018/2019 der Goethegrundschule, Wolfgang-Fräger-Straße 1, 59199 Bönen


   Inhaltsverzeichnis                                 

  • Angaben zum Träger/ Leitbild                                   
  • Ansprechpartner                                                                  
  • Die OGS an der Goetheschule                                

    Leitbild                                                                   
  • Tagesablauf / Öffnungszeiten                                  
  • Pädagogische Schwerpunkte                             

    - Hausaufgaben                                                
    - Mittagessen                                                   
    - Spiel                                                               
    - Angebote                                                                          
  • - Ferienbetreuung
    - Kinderkonferenzen
  • Elternarbeit/ Öffentlichkeitsarbeit                           

    Rahmenbedingungen                                             

    - Standort und Lage der Goetheschule
    - Räumlichkeiten der OGS
    - Außengelände
    - Gruppenstruktur
  • Das Team                                                             
  • - Vorstellung                                                             
  • - Qualitätsmanagement
  • - Teambesprechungen
  • - Fortbildungen
  • - Zusammenarbeit mit Schule

 

Träger der OGS Goetheschule ist die Bildung+Lernen gGmbH, ein Unternehmen der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Unna.

 


 

                                                

   Leitbild des Betriebs Erziehung

OGS1eins

Demokratie bedeutet, dass die Schüler und Schülerinnen die Regeln des demokratischen Zusammenlebens, mit Unterstützung und Förderung durch die Erwachsenen, kennen lernen.

Toleranz und Respekt bedeutet, dass in der Gemeinschaft jeder seine Individualität leben und gleichsam in der Gemeinschaft partizipieren kann. Unterstützt wird dieses Lernen durch vielfältige Angebote an Spiel-, Erfahrungs- und Lernwelten in sozialen Kompetenztrainings, individuellen An-sprachen der Einzelfallhilfe und durch Vorleben der Erzieher und Sozialarbeiter.

Freiheit bedeutet, die Unterstützung zur Übernahme von Verantwortung für sich und andere sowie für die eigene Umwelt zu erlernen und die tägliche Auseinandersetzung mit dem Leben zu führen.

Solidarität bedeutet, sich partnerschaftlich füreinander einzusetzen, Konflikte zu klären und sich aktiv an Lösungsvorschlägen zu beteiligen. Dies geschieht unter dem Gesichtspunkt nach dem Motto „Wir müssen einander nicht lieben, aber respektvoll und ohne Vorurteile miteinander umgehen“.

Lernfreude leben bedeutet, dass Erziehende, Kinder und Jugendliche voneinander und miteinander lernen. Jeder Lernende wird im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten gefördert und gefordert. Nach dem Prinzip „Lernen macht nicht nur schlau und verbessert die Möglichkeiten im späteren Leben, sondern auch Spaß“ werden zusätzliche Lernchancen ermöglicht und spielerisches Lernen gefördert.

Interkulturelle Öffnung bedeutet, dass wir uns als große vielfältige Gemeinschaft sehen. In unserer OGS ist interkulturelle Öffnung kein theoretisches Thema im Anfangsstadium, sondern langjährig gelebte Praxis. Eine Praxis in der sich auf verschiedene Kulturen eingelassen wird und unter-schiedliche Traditionen wertgeschätzt und gelebt werden.

Nachhaltigkeit bedeutet für uns, dass sich alle Mitarbeiter*innen der OGS bewusst mit der Umwelt befassen, mit vorhandenen Ressourcen sorgsam umgehen, diese mit Bedacht einsetzen und dieses Verhalten an die Kinder und Eltern weiterleiten.

Inklusion bedeutet für uns Zugehörigkeit. Gelebte Inklusion bedeutet für uns Freiheit unter Berücksichtigung der Möglichkeit jedes einzelnen. In einer Inklusiven Gesellschaft ist jeder willkommen. Je-der Mensch mit oder ohne Behinderung, kann sich bei uns überall frei aufhalten.

 


 

 

 

Ansprechpartner:

BILDUNG + LERNEN gGmbH

Betriebsleitung OGS

Frau P. Schröder

Telefon 02307 9122158

Fax 02307 91221157


Gemeinde Bönen

Fachbereich II

Familie, Schule, Kultur, Sport

Herr J. Otte

Telefon 02383 933256

Fax 02383 9332519


Rektorin der Grundschule

Frau A. Berg

Telefon 02383 913520

Fax 02383 913521


Leitung der Offenen Ganztagsgrundschule

Frau J. Schäfer

Telefon 02383 966108

Fax 02383 9670341


 

Die OGS an der Goetheschule

 

In der Sitzung vom 12. November 2003 hat die Schulkonferenz der Goetheschule nach § 5 Abs. 2 Nr. 4 SchulMG den Beschluss gefasst, ab dem Schuljahr 2004/2005 die Offene Ganztagsschule einzuführen.

Der Runderlass des Ministeriums für Schule, Jugend und Kinder vom 26.01.2006 gibt den rechtlichen Rahmen für die Offenen Ganztagsschulen vor.

Die Ziele der OGS gründen sich auf dem Leitbild, das im Schulprogramm der Goetheschule verankert ist.

„Ihr Kind in guten Händen"

OGS3

Die OGS sieht sich als familienergänzende Institution, da Ihr Kind eine hohe Anzahl von Zeitstunden in der Einrichtung verbringt. Alle Kinder sollen sich wohl und geborgen fühlen und immer einen Ansprechpartner vorfinden.

Den Erzieherinnen ist es wichtig, für Ihr Kind eine heimische Atmosphäre in der OGS zu schaffen.

        

                      

Bei der Zielsetzung für unsere Arbeit orientieren wir uns an dem Leitbild der Goetheschule.

Leitbild der Goetheschule

Wir wollen in einem sozialen Miteinander leben und lernen,

damit unsere Schule ein Lebensraum ist,

in dem sich alle wohl fühlen.

    

Leitziele

 

  • Wir legen Wert auf ein friedliches Miteinander ohne verbale und körperliche Gewalt in gegenseitiger Achtung und Toleranz.


    Die Förderung der Sozialkompetenz soll beinhalten:

    -rücksichtsvolles Miteinander der Schulgemeinschaft

    -Verständnis für soziokulturelle und ethnische Unterschiede in der Lerngruppe

    -Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Beständigkeit und Teamfähigkeit

    -die Akzeptanz und Einhaltung gemeinsam aufgestellter Regeln:

Wir legen Wert auf die Förderung von Lernfreude, Kreativität und Selbst­ständigkeit.

Wir legen Wert auf Lernen mit allen Sinnen, entdeckendes und systemati­sches Lernen und wollen damit Kinder zum selbstständigen Lernen hinfüh­ren.

Wir wollen weiterhin mit außerschulischen Partnern vertrauensvoll zu­sammenarbeiten.

                                        

Öffnungszeiten

Die OGS öffnet mit Beginn der ersten Schulstunde und schließt um 16.30 Uhr. Erforderliche Betreuungszeiten vor 11.40 Uhr werden von der Schule abgedeckt. Bei Bedarf kann eine Frühbetreuung von 7.00-8.00 Uhr in den Räumen der OGS in Anspruch genommen werden. Die Teilnahme an der Frühbetreuung erfordert eine Anmeldung bei der Gemeinde Bönen. Grundsätzlich kommen die Kinder in der Regel täglich, bis mindestens 15.00 Uhr.

Bis auf eine dreiwöchige Schließzeit in den Sommerferien, den ersten Ferienwochen der restlichen Ferien, an gesetzlichen Feiertagen, sowie an Heiligabend und Silvester, ist die OGS Goetheschule an den übrigen Feiertagen und an sonstigen schulfreien Tagen von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet (bei Bedarf ab 7.00 Uhr)

Während der Schließzeit im Sommer können die Kinder die OGS in der Hellwegschule besuchen, sollte hier Bedarf bestehen. Beide Schulen schließen im Wechsel, so dass „Notplätze“ zur Verfügung stehen. In den ersten Ferienwochen der restlichen Ferien (Ostern, Herbst und Weihnachten) findet die Betreuung in der OGS Hellwegschule statt, sie wird dort von gemischten Teams beider Schulen übernommen.


Tagesablauf

11.45 Uhr - 12.15 Uhr           Mittagessen der ersten Gruppe

                                   

12.30 Uhr - 13.30 Uhr            Hausaufgaben Gruppe 1, 1. Jahrgang

                                              

12.45 Uhr - 13.15 Uhr            Mittagessen der 2. Gruppe

13.15 Uhr - 14.15 Uhr            Hausaufgaben 2. Jahrgang

13.30 Uhr - 14.30 Uhr            Hausaufgaben Gruppe 2, 1. Jahrgang

                                              

13.45 Uhr - 14.15 Uhr           Mittagessen 3. Gruppe

14.15 Uhr - 15.30 Uhr           Hausaufgaben 3. und 4. Jahrgang

ab 14.00 Uhr - 16.00 Uhr      Spiel im Außenbereich und in den Gruppenräumen

14.00 Uhr - 15.00 Uhr           Angebote außerschulischer Partner

 

14.30 Uhr – 15.00 Uhr        1. Snackpause

 

15.30 Uhr - 15.45 Uhr           2. Snackpause

16.00 Uhr - 16.30 Uhr          Ausklang, gemeinsames Aufräumen

 

 

 

Pädagogische Schwerpunkte

 OGS4

Die pädagogischen Schwerpunkte berücksichtigen die von den Eltern gewünschten Angebote, die in einer Befragung am häufigsten genannt wurden.

Als Ausgleich zum schulischen Lernen werden Spiel- und Bewegungsan­gebote gemacht. Für Ruhephasen und Rückzugsmöglichkeiten sind entsprechende Räumlichkeiten eingerichtet worden.

Ein warmes Mittagessen und ein kleiner Snack am Nachmittag sind ebenfalls ein feststehendes Angebot.

Projektarbeit zum Thema „Natur“ sowie Besuche im Jugendzentrum "GoIn" sind fester Bestandteil der Ferienarbeit.

 

 
Hausaufgabenbetreuung

Die Hausaufgabenbetreuung findet in Klassenräumen der Schule statt, so dass die nötige Ruhe für die Erledigung der Aufgaben gewährleistet ist. Die Betreuung findet durch Mitarbeiter*innen der OGS und Lehrer*innen statt.

Für die Schüler/Schülerinnen der ersten und zweiten Klassen werden die Aufgaben auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft.

Bei den Dritt- und Viertklässlern legen wir Wert auf selbstständiges Lernen und Erle­digen der Aufgaben. Weiterhin werden die Aufgaben stets auf Vollständigkeit und Erfassen des richtigen Sachverhaltes geprüft.

Auswendiglernen, zusätzliches Lernen für Klassenarbeiten und Lesen üben sollen die Kinder allerdings zu Hause.

Da die Hausaufgabenbetreuung zum einen zeitlich begrenzt ist und zum anderen Vorgaben des Landes über die Dauer gibt, die die Kinder an den Hausaufgaben verbringen, kann es vorkommen, dass einige Kinder ihre Hausaufgaben nicht komplett in der OGS erledigen können. Aus diesem Grund sollten die Kinder immer ein aktuelles Aufgabenheft bei sich haben, damit die Erzieherinnen die Eltern durch einen entsprechenden Vermerk informieren können.

Freitags findet in Absprache mit der Schulleitung und den Lehrern der Goetheschule keine Hausaufgabenbetreuung statt.

Um eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule, OGS und Eltern / Familie zu ge­währleisten, ist es notwendig, dass sich die Eltern zu Hause regelmäßig über den Lernstand ih­res Kindes informieren.

Die letzte Verantwortung für die Hausaufgaben liegt im Elternhaus

und kann nicht von der OGS übernommen werden!


 

Mittagessen

Es wird täglich ein frisch zubereitetes Mittagessen angeliefert. Dabei wird auch auf kulturelle Speisevorschriften geachtet. Das Einnehmen einer gemeinsamen Mahlzeit ist Teil der sozialen Erziehung. Es ermöglicht die Erfahrung von Gemeinschaft und erfordert die Einübung von Ritualen.

Mindestens ein/e Mitarbeiter*in begleitet das Essen und sitzt an den Tischen der Kinder, um auf eine angemessene Esskultur zu achten. Die erste Essensausgabe beginnt um 12.00 Uhr, die letzte um 14.00 Uhr.

Verschiedene Getränke stehen die ganze Zeit über zur Verfügung. Um 14.45 Uhr wird ein kleiner Imbiss angeboten mit Gebäck, Obst, Rohkost usw.

 OGS5


Spiel

 

Das freie Spiel ist sehr wichtig zum Ausgleich für schulisches Lernen und feste An­gebote. Unterstützt wird dies durch gut durchdachte Spielmaterialien und kreative Nutzung der Räume durch die Kinder.

 OGS6

Um die Kinder in ihrem Spiel zu unterstützen, Konflikte zu begleiten und konti­nuierliche Ansprechpartner für die Kinder zu bieten, ist in der Regel eine pädagogische Fachkraft in jeder Gruppe. Diese wird durch kompetente Ergänzungskräfte und/oder Praktikanten der Erzieherausbildung in der täglichen Arbeit in den Gruppen unterstützt.

Im Flurbereich unserer Einrichtung können sich Eltern und Kinder anhand des Wo­chenplans über die jeweiligen Ansprechpartner für die einzelnen Bereiche in­formieren.


Unsere Angebote am Nachmittag

In der OGS soll eine Verknüpfung von schulischen Lernformen und außerunterrichtli­chen Angeboten stattfinden. Hierfür ist die Kooperation von Schule, Kinder- und Ju­gendhilfe und weiteren außerschulischen Partnern ein Merkmal.

In der Goetheschule wird dies wie folgt umgesetzt:

Viermal wöchentlich bietet die OGS Ihren Kindern Sport in der schuleigenen Turn­halle an, der von qualifizierten Übungsleitern begleitet wird.

Zusätzlich finden während der Betreuungszeit Tanzgruppen statt, die von einer Mitarbeiterin des „ Musikkarussells“ angeleitet werden.

Über neue Angebote, die sich im Laufe eines Schuljahres ergeben, werden Eltern und Kinder rechtzeitig infor­miert.

Die Teilnahme an der Tanzgruppe ist für ein Schuljahr verbindlich. Nach einer „Schnupperstunde“ melden sich die Kinder an. Von diesem Zeitpunkt an sollen die Kinder regelmäßig teilnehmen.


Ferienbetreuung

 

Kinder, die in den Ferien bei uns angemeldet sind, sollen eine schöne und erholsame Zeit erleben. So werden vom Team gemeinsam außerordentliche Aktionen geplant, wie der Besuch eines Spielplatzes, gemeinsame Spiele für drinnen & draußen oder auch töpfern und backen. Diese Aktivitäten werden zum einen je nach Wetterlage und zum anderen nach den Bedürfnissen der Kinder entschieden.

In den Ferien findet auch regelmäßig eine Zusammenarbeit zwischen der OGS und dem Jugendzentrum "Go in" statt. Hier machen wir einen kleinen „Ausflug“ und nutzen die dortigen Spiel- & Spaßangebote.

         

                   OGS7                 


Kinderkonferenzen

In den von 4.-Klässlern durchgeführten Kinderkonferenzen haben die Kinder die Gelegenheit, ihre Anliegen und Wünsche vorzutragen und zu besprechen. Dies wird in Protokollen festgehalten.

Für die verschiedenen Bereiche des Miteinanders haben sie in ihren Konferenzen Regeln erarbeitet, die in den jeweiligen Räumen aushängen. Um ein gutes Mit­einander zu leben, achten sowohl Groß als auch Klein auf die Einhaltung dieser Re­geln.


Elternarbeit / Öffentlichkeitsarbeit

Im April findet für alle Eltern und Kinder, die sich für eine Betreuung in der OGS interessieren, ein Tag der Offenen Tür statt. An diesem Tag zeigen die Kinder in kleinen Vorführungen die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit. Die Eltern bekommen Informationen und können sich die Einrichtung anschauen; die zukünftigen Kinder haben Gelegenheit zu spielen oder zu basteln.

Während der Öffnungszeiten in den Sommerferien haben die neu angemeldeten Kinder die Möglichkeit, an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Alltag in unserer Einrichtung kennen zu lernen.

Zu Beginn des Schuljahres wird ein Elternabend für alle Eltern, deren Kinder die OGS besuchen, angeboten. Hier werden sie über den Tagesablauf und alle Angebote informiert.


Darüber hinaus gibt es nach vorheriger Terminabsprache die Möglichkeit zu Einzelgesprächen zwischen Eltern und Erzieherinnen.

Eltern, die einen Einblick in unseren Tagesablauf erhalten möchten, sind herzlich zu einer Hospitation eingeladen. Ein entsprechender Termin sollte mit dem Fachpersonal abgestimmt werden.


Rahmenbedingungen

Standort und Lage der Goetheschule

Die Goetheschule befindet sich in der Ortsmitte der Gemeinde Bönen.

Die Kinder haben die Möglichkeit, die Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß zu erreichen, einige Kinder werden von ihren Eltern gebracht und wieder abge­holt.

Räumlichkeiten der OGS

Der OGS stehen Räume im Erdgeschoss und das Forum zur Verfügung. Für besondere Angebote und für die Hausaufgaben werden Fach- bzw. Klassenräume genutzt.

Die Sportangebote finden in der Dreifachturnhalle der Goetheschule statt.

Außengelände

Die Goetheschule verfügt über ein großes Außengelände, zu dem ein Schulhof mit einem großen Sandspielplatz, ein Fußballfeld und ein Basketballfeld gehören. Dieses Außengelände wird nur in Begleitung mindestens einer Erzieherin genutzt.

Die OGS verfügt über vielfältiges und abwechslungsreiches Spielmaterial für den Außenbereich.

Gruppenstruktur

Im Schuljahr 2018/2019 sind 91 Kinder in der OGS der Goetheschule angemeldet.

Es ist eine altersgemischte Gruppe mit Kindern vom ersten bis zum vierten Schuljahr.

Im ersten Jahrgang sind 32 Kinder (18 Mädchen, 14 Jungen), im zweiten Jahrgang 28 Kinder (16 Mädchen, 12 Jungen), im dritten Jahrgang 15 Kinder (7 Mädchen, 8 Jungen) und im vierten Jahrgang 16 Kinder (8 Mädchen, 8 Jungen).

Freitags finden für alle OGS-Kinder AGs statt, zu denen sie sich jede Woche neu anmelden können. Zurzeit gibt es eine Computer-AG, eine Bastel-AG, Spiel und Spaß im Außenbereich, eine Kunst-AG und eine Sport-AG.

Ein besonderes Projekt wird jedes Schuljahr für den 4. Jahrgang angeboten, der Erwerb des „Quali-Passes“. Hierbei erarbeiten sich die „Großen“ zusätzliche Freiräume in der OGS. In Zusammenarbeit mit einer Fachkraft werden Methoden erlernt, die die Schüler*innen in Konfliktsituationen selbstständig anwenden können. Genauso werden gemeinsam Regeln erarbeitet, die den Kindern, nach erfolgreicher Teilnahme, freies Spiel in Kleingruppen, auch im Außengelände, ermöglicht.

                                                                                                       

Somit steht für alle Kinder neben den Spiel-, Musik-, Sport- und Bastelangebo­ten immer auch die Förderung der Sozialkompetenz im Vordergrund.

Wir achten aufeinander und unterstützen uns gegenseitig!


Das Team

Vorstellung

Unser Team besteht aus vier Fachkräften, fünf Ergän­zungskräften und vier Lernbegleiterinnen. Zeitweise werden auch Praktikanten*innen in der Einrichtung ausgebildet.

Bei der Hausaufgabenbetreuung werden wir regelmäßig durch Lehrer*innen der Goetheschule und Lernbegleiter*innen unterstützt.

Außerschulische Partner ergänzen das Stammteam der OGS. Dies sind u. a. Übungsleiter*innen im Bereich Sport und Mitarbeiter*innen des Musikkarussells.

OGS8

 


 

Qualitätsmanagement

Alle Mitarbeiterinnen der Offenen Ganztagsschule sind verpflichtet, sich in ihrer Arbeit an Vorgaben durch das Qualitätsmanagement der AWO BILDUNG + LERNEN gGmbH zu orientieren.

Das Qualitätsmanagement gibt verbindliche Richtlinien für Arbeitsabläufe und Strukturen in der Einrichtung vor. Durch die Durchführung interner u. externer Audits wird die Einhaltung dieser Qualitätsvorgaben überprüft.


Fortbildungen

Alle Mitarbeiterinnen der OGS nutzen regelmäßig die Fortbildungsangebote für Mitarbeiter*innen der Offenen Ganztagsschulen der AWO BILDUNG + LERNEN.

Die Einrichtungsleitung nimmt am Arbeitskreis „Netzwerk Kinderschutz“ in Bönen teil. Dieser Arbeitskreis ist ein Angebot der Jugendhilfe für Vertreter aus Schulen, Offenen Ganztagsschulen und Kindertageseinrichtungen.


Teambesprechungen

Ein gut funktionierendes Team ist eine wichtige Voraussetzung für unsere pädagogische Arbeit.

Aus diesem Grund treffen sich die Fachkräfte wöchentlich zu einem Austausch. Einmal im Monat findet eine Besprechung für das gesamte Team statt.

Außerdem sorgt ein Übergabebuch für den notwendigen Informationsfluss innerhalb des Teams.


Zusammenarbeit mit der Schule

Die Schulleitung und die Leitung der OGS treffen sich wöchentlich zum Informationsaustausch. Darüber hinaus werden Gespräche nach Bedarf geführt.

Bei Bedarf findet eine Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Fachkräften statt. Die Mitarbeit der Lehrer im Hausaufgabenbereich der OGS sorgt für einen guten Informationsaustausch.

 

                 
          

Hinter dieser überarbeiteten Version des Konzepts stehen,

die Mitarbeiter/innen der OGS,

der Elternrat,

die Schulleiterin,

die Betriebsleiterin der B+L

 

 

OGS9